Silbermedaille für Jannik de Bruyn

 

Jannik de Bruyn, Eigengewächs des GC Schloss Myllendonk und in den letzten drei Jahren jeweils Clubmeister bei den Herren, hat mit seinem neuen Verein, dem GC Hösel, gleich bei seinem ersten Start die Silbermedaille gewonnen beim Finale um den Willy-Schniewind-Mannschaftspreis. Bei der zweitägigen Veranstaltung im Essener GC Haus Oefte trug der 17-jährige Gymnasiast, der derzeit in den letzten Abiturs-Klausuren steckt, mit zwei Einzel-Erfolgen im Viertel- und im Halbfinale gegen den Aachener GC bzw. gegen den Marienburger GC wesentlich zum Einzug des GC Hösel ins Endspiel bei. Im Finale selbst gegen den Abonnementsmeister GC Hubbelrath (4,0 : 8,0) verlor er seinen morgendlichen Vierer, war allerdings im Einzel am Nachmittag mit „2 auf“ gegen Florian Schmidel wieder erfolgreich.

Unterstützt wurde Jannik de Bruyn, der sich in den letzten Tagen vor dem Finale in Essen noch intensiv auf der Anlage im GC Schloss Myllendonk vorbereitet hatte, durch GCSM-Mitglied Wilfried Stammeier, der sowohl im Final-Vierer am Vormittag als auch im Einzel am Nachmittag seine „Karre schleppte“. „Das sind schon große Momente, so nah bei einem hervorragenden Golfspieler dabei zu sein und die Zauberschläge mitzuerleben“, kommentierte W.S. seine achtstündige Freizeit-Arbeit über Berg und Tal im Essener GC Haus Oefte.

Stolz mit der Silbermedaille um den Hals: Jannik de Bruyn
Ein starkes Gespann: Jannik de Bruyn und Wilfried Stammeier