Leo – Phlipsen – Pokal 2016

 

 

Alljährlich steht zu Pfingsten ein Turnier auf dem Spielplan, mit dem der Golfclub Schloss Myllendonk an seinen großen Förderer Leo Phlipsen erinnert. Für die jüngeren und neueren Mitglieder: Leo Phlipsen war in der frühen Phase des Clubs viele Jahre Mitglied, hatte bei uns viele Freunde und fühlte sich im Club sehr wohl. Er war ein passionierter Golfspieler und war auch einmal Deutscher Meister im Netto seiner Altersklasse. Bei seinem Tod 1987 war der Club als Erbe eingesetzt. Drei Testaments-Vollstrecker (zu Beginn Dr. Erwin Rütten, Gerd Schlun und Dr. Eberhard Schlaak, später nach Dr. Rüttens Tod Walter Hopp und Herbert Bruckes) verwalteten das Erbe 20 Jahre sehr erfolgreich und übergaben die Verfügung 2007 dem Vorstand des Clubs

Leo Phlipsen hatte bestimmt, die Mittel „nicht in Steine“ zu investieren. Aber den Golfplatz weiter zu entwickeln, das war in seinem Sinn.

Die wegweisende Platzerweiterung der Jahre 2010 und 2011 mit dem Neubau der Löcher 12 und 13 konnte aus den Mitteln dieses Erbes gestemmt werden, ohne die Mitglieder dafür mit einem Cent zu belasten.

Wenn Sie heute die Löcher 12 und 13 spielen, denken Sie einen Moment an Leo Phlipsen und seine großzügige Entscheidung.

Der Club bewahrt das Andenken an Leo Phlipsen mit dem nach ihm benannten Pfingstturnier, so auch Vize-Präsident Eugen Viehof bei der Siegerehrung. Er platzierte eine Blumenschale an Leos Gedenkstein vor der Brücke zum 1. Loch und bat die Anwesenden um einen Moment der Stille und des Angedenkens.

Blumenschale am Gedenkstein
Vize-Präsident Eugen Viehof bei der Siegerehrung

In diesem Jahr war ein Spieltag angesetzt, ein vorgabenwirksames Einzel Stableford über 18 Löcher.

Ein gemeinsames Essen aller Teilnehmer rundete den Tag ab.

Alle Sieger und Platzierte

Die Gewinner

Bestes Brutto Jannik de Bruyn 35 Bruttopunkte
Bestes Netto Dr. Elfi Laurisch 39 Nettopunkte nach Stechen

Klasse A (bis EGA-Vorgabe 12,2)

1.Netto A Wilfried Stammeier 38 Nettopunkte (neue EGA-Vorgabe 10,5)
2. Netto A Wolfgang Neyers 38 Nettopunkte (neue EGA-Vorgabe 11,6)

Klasse B (12,3 – 18,3)

1. Netto B Sabine Murawski 37 Nettopunkte (neue EGA-Vorgabe 16,3)
2. Netto B Riccardo Jedamski 35 Nettopunkte

Klasse C (ab 18,4)

1. Netto C Dr. Jens-Arne Wolter 39 Nettopunkte (neue EGA-Vorgabe 20,0)
2. Netto C Gisela Nonnenmühlen 37 Nettopunkte (neue EGA-Vorgabe 26,7)

Sonderpreise:

Longest Drive Damen               Nadine Weber

Longest Drive Herren               Jannik de Bruyn

Nearest to the pin Herren         Wolfgang Neyers 1,35 m