Keine überzeugenden Starts der beiden AK 65-Mannschaften

Mit nicht gerade erfreulichen Ergebnissen sind die beiden AK 65-Mannschaften des GC Schloss Myllendonk in die Liga-Saison 2017 des GV NRW gestartet. Das von Captain Wilfried Schmitz angeführte Team I musste zum Auftag beim G & CC Velderhof (4. Liga, Gruppe F) antreten und kehrte bei sechs teilnehmenden Mannschaften mit einem ernüchternden 5. Platz zurück. Auch das Team II mit Andreas Rost als Kapitän, das zum Auftakt (5. Liga Gruppe K) auf dem schweren Platz im GC Hummelbachaue spielen musste, konnte am Ende nur eine Mannschaft hinter sich lassen und liegt, da nach den Rückziehern vom GC Haus Bey und vom GC Rittergut Birkhof nur noch vier Teams in dieser Gruppe spielen, auf Rang 3.

„Wir haben durch die Bank schlecht gespielt, keine Frage“, so Wilfried Schmitz nach dem Blick auf die einzelnen Resultate seiner Mannen, „aber die Saison ist noch lang, wir werden uns noch an die vor uns liegenden Mannschaften herankämpfen! Und beim nächsten Spiel am 1. Juni im GC Haus Bey werden wir auch wieder komplett sein, nachdem uns diesmal Hanjo Anstötz aus beruflichen und vor allem Veikko Aho aus privaten Gründen nicht zur Verfügung standen.

“ Klaus Weyl, der auf der „1“ – Par 4 - mit einer scheußlichen „8“ startete, kam mit einer letztlich doch noch vorzeigbaren „91“ zurück ins Clubhaus, dann folgten Wilfried Schmitz (94), Francis Finn (95) und Claus-Peter Doetsch (98), während Werner Krauss sen., der dankenswerterweise kurzfristig eingesprungen war, mit seiner „101“ knapp eine zweistellige Zahl verpasste. Streicher war diesmal Werner Gross, der dann auch ob seiner „103“ die Anlage des G&CC Velderhof vor den Toren Kölns mehr oder weniger fluchtartig verließ.

Nach dem 1. Spieltag liegt das Team des GC Haus Bey (96,0 Schäge über CR) in Führung, Platz 2 hat der GC Rittergut Birkhof (101,0) inne, Dritte ist der GC Meerbusch (107,0), gefolgt vom Gastgeber G&CC Velderhof (109,0), dem GC Schloss Myllendonk (120,0) und dem Schlusslicht GC Wildenrath (126,0).

„Mit Ausnahme von Klaus Dicke waren wir mit unseren einzelnen Ergebnissen nicht zufrieden“, kommentierte Andres Rost den Auftakt der „Zwoten“, „aber wir liegen nur acht Schläge hinter dem heutigen Gastgeber GC Hummelbachaue!“ Spitzenreiter ist nach dem ersten Spieltag der GC Ford Köln mit einem Ergebnis von 133 Schlägen über Par, auf Platz 2 liegt der GC Hummelbachaue (156,0), Platz 3 für den GC Schloss Myllendonk (164,0), Schlusslicht ist der GC Residenz Rothenbach (180,0).

„Wir mussten leider ohne unseren besten Spieler Francis Finn antreten, den wir an die 1. Mannschaft ausgeliehen haben“, so Andreas Rost weiter. „Trotzdem hat es Spaß gemacht, auch wenn bei kühlem und teilweise regnerischen Bedingungen etliche unserer Bälle in diversen Wasserhindernissen zur Ruhe kamen. Der Platz selbst war in einem einwandfreien Zustand mit sehr schnellen Grüns, und jede Bahn vermittelte uns ein anderes Erlebnis!“

Die einzelnen Ergebnisse: Klaus Dicke 99 Schläge, Peter Kulka und Andreas Rost je 109, Heinz Eisele 110, Wilhelm Krings 111 und Lothar Wenk als Streicher 118.

Der nächste Spieltag für den GC Schloss Myllendonk II ist am 22. Juni beim GC Ford Köln.

Als Einstimmung und Vorbereitung auf die kommende Liga-Saison hatten sich die AK 65 Senioren mit beiden Teams zum benachbarten Golfpark Herkenbosch begeben und dort auch zwecks Teambildung ein internes Turnier gespielt. Hier siegte Francis Finn knapp vor Wilhelm Krings, Platz drei ging nach Stechen an Klaus Dicke.

Platz 3 nach dem ersten Spieltag – das AK 65-Team II des GC Schloss Myllendonk mit (v.l.) Lothar Wenk, Wilhelm Krings, Andreas Rost, Klaus Dicke, Peter Kulka und Heinz Eisele.
Klaus Weyl, mit seiner „91“ bester Spieler des AK 65-Teams im G&CC Velderhof
Die Sieger, der Sponsor und der Organisator des AK 65-Turniers im GC Herkenbosch (v.l.): Kapitän Wilfried Schmitz, Klaus Dicke, Sponsor Hanjo Anstötzt, Wilhelm Krings und Sieger Francis Finn. (Foto Roger Hanraths)