AK 30 II – Platz 2 in der Tageswertung und Klassenerhalt

Das AK 30 II-Team des GC Schloss Myllendonk präsentierte sich am 5. und damit schon letzten Spieltag der NRW-Mannschaftsmeisterschaft (5. Liga, Gruppe K) wieder mal als sympathischer und aufmerksamer Gastgeber. Non-Playing-Captain Norbert Küspert empfing zunächst einmal alle Spieler als Schirmherr im Innenhof und rüstete die Akteure allesamt mit Ballkarten aus, außerdem gab es als Marschverpflegung Brötchen, Brezeln und diverse Getränke, wobei hier penibel auf einen Promille-Gehalt von 0 Prozent geachtet wurde, außerdem zum Energietanken Bananen, Äpfel und Müsli-Riegel.

Das Greenkeeper-Team um David Bartley hatte den Platz, der an einigen Stellen noch recht feucht war, in einen erstklassigen Zustand versetzt, die Grüns waren top, das Geläuf schwer. Als Dank für die geleistete Arbeit wurde den Greenkeepern ein Kasten angeliefert, bei dem im Gegensatz zu den Spielergetränken hier kein Wert auf irgendwelche Promillezahlen gelegt wurde.

Die Ergebnisse sprachen mal wieder für den anspruchsvollen Platz im GC Schloss Myllendonk, es gab keine Unterspielung. Tilman Schütze vom Kosaiso GC Düsseldorf war mit 84 Schlägen der Brutto-Beste, schon an vierter Stelle tauchte Silvio Perlbach mit seiner „86“ auf; es war gleichzeitig Platz 1 der Nettowertung. „Katastrophal gespielt, aber optimal gescored“, beschrieb er später seine erwähnenswerte Runde. Und das, obwohl sein etatmäßiger Caddy diesmal wegen Arbeitsüberlastung absagen musste.

Für mehrere Mannschaften ging es um „alles“ – für den GC Duvenhof zum Beispiel um den Aufstieg, für das AK 30 II-Team des GC Schloss Myllendonk um den Abstieg. „Wir haben gekämpft und uns mit aller Macht gegen den Abstieg gewehrt“, kommentierte Norbert Küspert als vielbeschäftigter Non-Playing-Coach den Spielverlauf, „und meine Jungs haben alles gegeben!“

Neben Silvio Perlbachs „86“ kamen noch diese Ergebnisse in die Wertung: Yasin Safak und Thomas Bolzen je 91 Schläge, Reha Acar 92 und Bernd Schmitz 96, die „98“ von Bernd Blassen wurde als Streichergebnis genutzt. Das ergab Platz 2 in der Tageswertung, was zur Folge hatte, dass die AK 30 II-Herren wie schon zu Saisonbeginn erhofft die Klasse erhalten hatten. Als Aufsteiger in Liga 4 konnte der GC Duvenhof gefeiert werden, aber Meister im Feiern war anschließend das Team des GC Schloss Myllendonk. Auch das konnte man zum Saisonstart schon vermuten.

Als ob der Schlossturm qualmte – Das AK 30 II-Team nach dem letzten Liga-Spieltag
Im Feiern wahrer Gruppen-Erster